Erfolgreich, um es mit einen Wort zu sagen verlief der Fichtelgebirgstag 2022.

Als Austragungsort haben sich die Gemeinde und der FGV Ortsverein Bischofsgrün gefunden, die ihr 125. Jubiläum feiert. Das Organisationsteam aus Bischofsgrün um den Veranstaltungsleiter Stephan Unglaub hat sich ein tolles Rahmenprogramm für einen ereignisreichen Aktionstag für die ganze Familie ausgedacht.

Den Auftakt bildete um 11 Uhr der Einzug der Wimpelgruppe des FGV Arzberg und die Begrüßung der Teilnehmer. Im Rahmen des Auftaktes wurde im Kurhaussaal der diesjährige Kulturpreis an den „Arbeitskreis Chronik“ des FGV Bischofsgrün verliehen. Die Laudatio dazu kam vom FGV Kulturreferent und stellv. Hauptvorstand Dr. Adrian Roßer. Die musikalische Umrahmung kam von den Original Fichtelgebirgsmusikanten.

FGV Heimatkundler Dietmar Herrmann hielt im Anschluß einen Vortrag über die Bergwacht im Fichtelgebirge, die dieses Jahr 100 Jahr alt ist.

Ein attraktives Programm lief während des gesamten Tages. Vom historischen Ortsdurchgang bis zum Panoramaweg. Ortskundige Wanderführer weihten die Besucher in das eine oder andere Bischofsgrüner Geheimnis ein. Auch für die Kinder ist einiges geboten. Das Naturschutzteam des FGV baute mit Kindern und Jugendlichen Nistkästen für die verschiedenen Vögeln des Fichtelgebirges und die Deutsche Wanderjugend im FGV hatte ein buntes Aktionsprogramm. Das „Bischofsgrüner Bedarfstrio“ lieferte am Nachmittag die passende Livemusik. 

Um 16:30 Uhr schloß ein sehr unterhaltsamer Vortrag von Dr. Adrian Roßner den offiziellen Teil ab.

Ab 18.00 Uhr spielte die bekannte Band „Fuchsdeifelswild“ auf und brachte die Zuhörer zum mitsingen und tanzen.