Lade Veranstaltungen

Ob als Siedlungsraum, Rohstofflieferant, oder als Ort der Ruhe und der Begegnung, der Mensch nutzt und formt seit Jahrhunderten den Wald und hat dort so manche Spuren hinterlassen.

Durch den Klimawandel stehen die Wälder Bayerns stark in der öffentlichen Diskussion. Sie sollen ausgleichend auf das Klima wirken, unser kulturelles Erbe erhalten und sind gleichzeitig selbst durch den Klimawandel angeschlagen.

Aber warum ist der Wald so wie er jetzt gerade ist? Ist der Wald von Heute Natur oder vom Menschen geschaffene Kultur? Und hat der Mensch nicht schon immer sein Umfeld genutzt und zu seinen Gunsten geformt? Eine kultur-historische Wanderung zum Waldstein mit Historiker Dr. Adrian Roßner soll Licht in den Fichtenforst bringen und die Spuren der Geschichte sichtbar werden lassen.

Zur Wanderung auf den Waldstein lädt im Zuge der Wanderausstellung „DenkMal im Wald“ im Bauernhofmuseum Kleinlosnitz das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth-Münchberg zusammen mit dem Naturpark Fichtelgebirge und dem Fichtelgebirgsverein herzlich ein.

Von neuen Erkenntnissen bis hin zu alten Weisheiten: Forstlich Interessierte, Naturliebhaber, Hobbyhistoriker und Heimatforscher können über den Wald Ihrer Heimat, das Fichtelgebirge, an diesem Tag so einiges in Erfahrung bringen.

 

Die wichtigsten Informationen zur Wanderung in aller Kürze:

Veranstalter:           AELF Bayreuth-Münchberg, Naturpark Fichtelgebirge und Fichtelgebirgsverein

Termin:                     01.09.2023 (Beginn: 13:00 Uhr; Ende: ca. 17:00 Uhr)

Ort:                            Wanderparkplatz am Wasserwerk Zell

                                    Waldsteinweg, 95239 Zell i.F.

 

Ansprechpartner und Anmeldung: Frau Renate Weiß

Tel.: 09251 878 2118

E-Mail:

 

Bitte an wetterfeste Kleidung und geeignetes Schuhwerk denken!

Teile diesen Beitrag / Wähle Deine Plattform