Lade Veranstaltungen

Die Jagdanlage Rieseneck ist ein Kulturdenkmal zur Jagdtechnik und -Geschichte des 18. Und 19. Jahrhunderts im Saale-Holzland-Kreis in Thüringen. Ihre Entstehung verdankt sie den Herzögen von Sachsen-Gotha-Altenburg, welche das Gelände bis zum Ende des ersten Weltkrieges benutzten. Die heute noch sichtbare Gestalt der steinernen Anlage entstand in der Zeit um 1712-1735. Beim repräsentativen Ausbau der Anlage und Residenz Hummelhain war Herzog Friedrich II., während seiner Regentschaft, maßgeblich beteiligt. Bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts haben die Gothaer Herzöge und ihre Gäste die Jagdanlage häufig genutzt.
1987 wurde im Kulturbund der DDR der Freundeskreis Rieseneck gegründet, die seitdem die Anlage restauriert und instand gesetzt hat.
Wir gelangen zur Jagdanlage durch einen kurzen Spaziergang hin- und zurück 5 km, dort machen wir eine Rucksackbrotzeit, jeder packt sich seine Lieblingsmahlzeit ein.
14:00 Uhr weiter geht es mit dem Bus zur Floßablagestelle Kirchhasel:

Reisegruppe wird in 2 Gruppen aufgeteilt.
In der Gaststätte „Am Flossanger“ gibt es Kaffee/Kuchen oder Rostbratwürstl.

Möglichkeit während der Wartezeiten- Gruppenwechsel/Floßfahrt.
Floßfahrt:
15:00 Uhr Floßfahrt Gruppe 1 bis
15:45 Uhr- Ankunft Floß: Gruppenwechsel
Zweite Gruppe besteigt Floß. Erste Gruppe fährt mit Bus zur Floßanlegestelle Uhlstädt.
16:30 Uhr Ankunft der zweiten Gruppe in Uhlstädt

Preis pro Person: 40,00 Euro, Nichtmitglieder: 45,00 Euro
Anmeldeschluss ist der 26. Mai 2024 bei Fr. Anita Beier, Tel: 09232 5748

 

Bild: Wikipedia

Teile diesen Beitrag / Wähle Deine Plattform