Anmeldung für unseren Veranstaltungs-Kalender
Event Calendar
November 2019
Archiv

Vorsitzendentagung 2019 in Fichtelberg

 

Pünktlich um 09.30 Uhr begrüßte die Hauptvorsitzende des FGV Monika Saalfrank die 65 anwesenden Vertreter der einzelnen Ortsgruppen und -vereine zur Versammlung. Ebenso gingen die Grußworte an den 2. Bürgermeister der Gemeinde Fichtelberg, Hrn. Karl Heinz Glaser, den ersten Vorsitzenden des OV Fichtelberg, Bernhard Kraus, als auch an Ferdinand Reb von der TZ Fichtelgebirge.

Anschließend stellte der erste Vorsitzende des FGV OV Fichtelberg seine Ortgruppe als auch die markantesten Punkte des Gebietes Fichtelberg in einem Bildervortrag vor. Grußworte des 2. Bürgermeisters von Fichtelberg folgten.

 

Als nächster Punkt auf der Tagesordnung stand eine Erläuterung des Themas “Fichtelgebirge Qualitätsregion Wanderbares Deutschland” durch den Leiter der TZ, Ferdinand Reb, auf dem Programm. Ferdinand Reb sprach von einem Besucherplus im Fichtelgebirge in den letzten Jahren von gut 30%. Mitgeholfen zu dieser Steigerung hat unter anderem die Schilder- & Wegereform des FGV, aber auch die Tatsache daß Wandern als Natursportart immer mehr Anhänger findet.

Es werden allerdings noch zertifizierte Wanderwege im Fichtelgebirge gesucht, und da kommt der FGV in Spiel. Wünschenswert wäre es, wenn jeder Ortsverein max. 2 (Rund)Wanderwege in die Waagschale legen könnte, um dann letztendlich die geforderten Kriterien / Qualitätsstandards zu erfüllen. Die bisher verfügbaren 5 Wanderwege sind leider noch nicht ausreichend, es sollten ca. 20+ sein.

Ziel ist es, die Zertifizierung bis zum Jahr 2021 in der Tasche zu haben. Finanziell wird das Vorhaben auch von der TZ unterstützt. Hier stehen 10.000 Euro zur Verfügung.

Im Anschluß des Vortrages wurden durch Hrn. Reb noch vorhandene Fragen der OVs beantwortet. Peter Hottaß sprach von „GEMEINSAM nur geht’s vorwärts“. Auch der FGV sollte dann von dieser Zertifizierung profitieren.

 

Als weiterer Punkt stand der Bericht der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Hier bedankte sich die HV Monika Saalfrank bei den OVs, die das Seehaus über den Winter brachten und “am Laufen” hielten. In der pächterlosen Zeit wurde das Seehaus renoviert, die Küche wurde neu gefliest, die Elektrik teilweise erneuert, es wurden eine Haubenspülmaschine, eine Gasfriteuse und auch ein neuer Konvektomat angeschafft. Eine neue Fluchtwegtreppe ist in der letzten Bauphase.

Auch ein schöner Erfolg war die Sternwanderung zum Großen Kornberg am 01.09.2019. Es folgten ca. 600 Wanderer der Aufforderung. Es sind zum kommenden Winterwandertag in Schöneck im Vogtland noch viele Hotelübernachtungsplätze frei, auch die bisher angemeldete Teilnehmeranzahl läßt noch etwas zu wünschen übrig. Rainer Schreier vom OV Bischofsgrün ist hier der direkte Ansprechpartner für Anmeldungen.

Auch der Wanderführerlehrgang von 11-21.07.2019 im Hotel Kaiseralm in Bischofsgrün war gut besucht. 16 Teilnehmer konnten begrüßt werden, davon 8 vom FGV.

Es werden auch noch Häuserpaten für das Seehaus und das Waldsteinhaus gesucht. Wer sich mit um das Kösseinehaus kümmern will, soll sich bitte an Birgit Schelter wenden.

 

Karl Kuhbandner von der FGV Naturschutzstiftung lobte als nächster Redner die tolle Arbeit bei der Schaffung von Blühflächen für den Insektenschutz. Falls jemand schützenswerte Flächen kennt, bei denen sich ein Ankauf lohnt, kann man sich gerne an Hrn. Kuhbandner wenden.

 

Christian Kreipe folgte dann in seiner Eigenschaft als FGV Wegewart. 3650 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden im vergangenen Jahr geliefert und dabei nur 16350 Euro an Bargeldaufwendungen verbraucht, welche zu 100% durch Zuschüsse gedeckt wurden. 13 neuen Wegepaten wurden ausgebildet. Die Wegemarkierung wurde mit dem Landkreis Tirschenreuth, der Fränkischen Schweiz und dem Steinwald koordiniert. Es gab im vergangenen Jahr 26 Meldungen zu verschiedenen Problemen bei Wegen, Besteigungsanlagen und Markierungen. 95% davon konnten sofort abgearbeitet werden, nur am Waldstein steht im kommenden Jahr eine größere Sanierung am Aufstieg zur Schüssel an.

Ein weiterer großer Punkt, der auf den FGV zukommt, ist das Thema “Barrierefreiheit”. Hierzu wird der FGV gesondert einen Fragebogen für jeden zum Download zur Verfügung stellen, wo sich ein “barrierefreier” Wanderweg oder auch nur Wegeabschnitt im Fichtelgebirge befindet. Ziel ist es, eine das ganze Fichtelgebirge abdeckende Wanderbroschüre für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit als auch für Eltern mit Kinderwagen zu erstellen.

 

Thorsten Bugla als stellvertretender Referent für Jungend und Familie stellte seine Jugendarbeit vor. Aktionen, die das kommende Jahr folgen sollen, gehen von Vogelhaus basteln über Mountainbike Touren, Fahrradtouren bis hin zu Besichtigungen z.B. von der Skisprungschanze in Bischofsgrün. Eine neue Homepage für die FGV Wanderjugend wird aufgesetzt und es finden jetzt schon regelmäßige Treffen der Verantwortlichen für Jugendarbeit der einzelnen OVs statt.

 

Es folgte nach einer kurzen Pause der nichtöffentliche Teil der Sitzung mit dem Bericht des Hauptkassiers Harry Panzer zur Kassenlage mit anschließender Aussprache.

Danach schloß die HV des FGV, Monika Saalfrank die Versammlung.