Anmeldung für unseren Veranstaltungskalender
Event Calendar
Juni 2017
Archiv
Warenkorb
Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Monats-Archive: Dezember 2016

Der Landkreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge ist Grundeigentümer auf dem Schneeberggipfel, auf dem der Felsen und der Aussichtsturm „Backöfele“ steht. Das Bauwerk in 1051 m Höhe wurde nach 90 Jahren baufällig und musste deshalb für Besucher gesperrt werden. Es setzte beim FGV und in der Bevölkerung eine teils heftige geführte Diskussion ein, was nun geschehen soll. Der Hauptausschuss des Fichtelgebirgsvereins empfahl in seiner Sitzung im Juli 2016 den Bau eines neuen Turmes in gleicher Form. Bei einem Ideenwettbewerb und einer öffentlichen Abstimmung durch den Naturpark Fichtelgebirge sprachen sich 76,85% der Bevölkerung ebenfalls für einen Aussichtsturm in der bisherigen historischen Form aus. Das zuständige Beschluss fassende Organ, der Kreistag des Landkreises Wunsiedel, hat dann in seiner Sitzung am 16. Dezember 2016 festgelegt, dass das Backöfele in alter Form neu erstehen soll. Wie genau das Backöfele konstruiert werden soll, steht allerdings noch nicht fest, da dies eine Frage der Statik und der aktuellen Sicherheitsvorschriften ist. Auch die Belange des Denkmal- und Naturschutzes müssen beachtet werden, steht der Backöfelefelsen mitten in einem Naturschutz-und FFH-Gebiet. Planung und Neubaumaßnahmen sind für das Jahr 2017 vorgesehen.        Dietmar Herrmann

Das besondere Musikantentreffen auf einer Hütte im Fichtelgebirge zwischen den Winterfeiertagen ist eine Veranstaltung der Reihe „BierKulT(o)ur“. Angesprochen sind v.a. Instrumentalisten, die in gemütlicher Atmosphäre zwanglos mit anderen Musikanten zum eigenen Genuss musizieren möchten. Die Hütte ist nur zu Fuß zu erreichen. Ein Shuttle-Service für große und schwere Instrumente wird angeboten. Bei Schnee ist eine Abfahrt per Schlitten zu empfehlen.
Treffpunkt: Seehausparkplatz an der B303, Tröstau
Veranstalter: Bay. Landesverein für Heimatpflege e.V. – Beratungsstelle für Volksmusik in Franken, FGV Hauptverein und Hüttenwirt Familie Castro Riemenschneider

Infos/Anmeldung:
Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Beratungsstelle für Volksmusik in Franken
Carolin Pruy-Popp M.A.
Tel. 09273 500 39 59, E-Mail: carolin.pruy@heimat-bayern.de

Anfang Oktober fand der internationale Erlebnispädagogenkongress „erlebenundlernen“ in Augsburg statt. Dabei wurde der Deutschen Wanderjugend / DWJ eine besondere Ehre zu teil. Eine prominent besetzte Jury vergab den 1. Preis in der Kategorie „Publikationen“ an die DWJ. In der Laudatio wurde hervorgehoben, dass das Praxishandbuch „Junges Wandern“ hervorragend ausgearbeitet ist und endlich eine markante Lücke schließt.
Es gibt viele Publikationen und Ratgeber über draußenorientierte Pädagogik. Die Kerndisziplin, das Wandern, wurde bisher aber eher vernachlässigt. Das Buch „Junges Wandern“ nimmt sich nun dieser Thematik an und ist eine verständliche und umfassende Praxishilfe, sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Pädagogen.
Bereits beim letzten Kongress „erlebenundlernen“ vor zwei Jahren konnte die DWJ den 1. Preis gewinnen. Da in der Kategorie „Projekte“. Ausgezeichnet wurde in 2014 der Bundeswettbewerb „Jugend wandert“, der Jugendgruppen zum Naturerlebnis motivieren soll.
Torsten Flader ist der Bildungsreferent der DWJ Bundesebene. Er hat die erfolgreiche Bewerbung für den Bundeswettbewerb „Jugend wandert“ eingereicht und ist auch verantwortlicher Redakteur für das Buch „Junges Wandern“. Er dankt allen, die sich in der DWJ für die Jugend einsetzen: „Zum zweiten Mal hintereinander bei einem derart renommierten Kongress den 1. Preis zu gewinnen ist einmalig. Die DWJ kann sich diese herausragende Wertschätzung ihrer pädagogischen Arbeit hoch anrechnen. Ein herzliches Dankeschön an alle -vor allem im Ehrenamt – die dies mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement möglich machen.“
Das Praxishandbuch „Junges Wandern“ zeigt die vielen Möglichkeiten, Jugendliche für Draußenaktivitäten zu begeistern. Es stellt die vielfältigen Wanderformen, die man dazu nutzen kann dar. Vom Bergwandern über Wandern mit Tieren, Flusswandern, Geocaching und Schneeschuhwandern bis hin zum Strandwandern werden Grundlagen und Basiswissen vorgestellt. Ein Handbuch aus der Praxis für die Praxis.
Das Buch ist bei der Deutschen Wanderjugend für den Mitgliedervorzugspreis von 3,50 Euro (regulärer Preis 7,90 Euro) erhältlich. Bestellungen sind über die Internetseite www.wanderjugend.de oder die Geschäftsstelle in Kassel möglich: E-Mail: info@wanderjugend.de; Telefon: 0561/400498-0, Fax: 0561/400498-7

Der FGV bietet auch im Jahr 2017 zahlreiche Aus- und Fortbildungsangebote an. Die terminliche Abstimmung innerhalb des Hauptvereins ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Hier kannst die vorläufigen Termine entnehmen. Ebenfalls sind sie im Terminkalender nach zu lesen.

Ausbildung Wegepaten 

Grundkurs                 18. Februar 2017
Praxiskurs 1               04. März 2017
Praxiskurs 2               29. April 2017 

Digitale Fortbildungen

Einführung in digitale Karten (Top-Maps u.a.)             25. Februar 2017
Digitale Verwaltung des FGV-Wegenetzes                     18. März 2017
Workshop (bei Bedarf)
„Die digitale Wegeverwaltung: Fragen & Antworten“  08. April 2017

Anmeldungen nimmt ab sofort die FGV-Geschäftsstelle, 95632 Wunsiedel, Telefon 09232 70 07 55, E-Mail: info@fichtelgebirgsverein.de, entgegen.

Das Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes dokumentiert die Traditionspflege in Bayern. Die ersten 13 Bräuche, Feste und Handwerkstechniken wurden jetzt aufgenommen.
Die Festspielstadt Wunsiedel ist jetzt auch Kulturerbe-Stadt. Das traditionelle Brunnenfest wurde in das Landesverzeichnis aufgenommen. Bei einem Festakt am 10. November 2016 in der Münchner Residenz wurde von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Urkunde an die Vertreter der Stadt überreicht. Mit dabei war Anita Beier, unsere Vorsitzende des FGV-Ortsvereins Wunsiedel. Die Wunsiedler Siebensternler schmücken seit Jahrzehnten den Jean-Paul-Brunnen und konnten nun stellvertretend für alle Brunnenschmücker die hohe Auszeichnung mit in Empfang nehmen. Unsere Wunsiedler Stammortgruppe erfüllt vorbildlich mit dem „Brunnenputzen“ den Satzungsauftrag „Brauchtumspflege“ und hat dadurch zur Auszeichnung „Kulturerbe-Stadt“ erheblich mit beigetragen. Das Foto zeigt die Wunsiedler Siebensternler beim Schmücken des Jean-Paul-Brunnen.
(Text und Foto: Dietmar Herrmann).

Kooperation von Wandervereinen und Kindertagesstätten – Gesundheitswandern für Kids

Mit den ersten Fortbildungen zum „Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas“ hat der Deutsche Wanderverband (DWV) Aktiven der Orts- und Familiengruppen der Wandervereine sowie dem pädagogischen Personal der Kitas und interessierten Eltern das nötige Basiswissen vermittelt, um spannende und bewegungsreiche Wanderungen für Kinder und Familien anzubieten.

Die Zusammenarbeit von Familien- und Ortsgruppen der Wandervereine mit Kindergärten und Kindertagesstätten (Kitas) steht im Fokus des Projekts „Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas“. Dafür wählte der DWV vier Modell-Tandems aus Familienwandergruppe und Kita aus: in Oberelsbach (bayerische Rhön), Plochingen (Baden-Württemberg), Bad Schmiedeberg (Sachsen-Anhalt) und Klingenthal-Zwota (Sachsen).

Die Projektmitarbeiterinnen Anne-Christine Elsner, Christine Merkel und Nathalie Rodenwald besuchten im Oktober und November  die Teilnehmer der Modell-Tandems jeweils vor Ortund bildeten diese zu den vielen Aspekten des Wanderns mit Kindergartenkindern und ihren Familien fort. Diese Schulungen waren eine wichtige Plattform, um die Kooperation von Kitas und Wandervereinen auszugestalten und gemeinsam erste Wanderungen für Kindergartenkinder und ihre Familien zu planen. Mit dabei waren neben Erzieherinnen und Aktiven der Wandervereine auch Eltern, die ganz gezielt in das Projekt einbezogen werden.

Ein wichtiger Ansatz des Projektes ist es, neben den Kindern auch deren Familien fürs Wandern zu begeistern. So sollen die verschiedenen Lebensbereiche der Kinder – Kita, Freizeit und Familie – in das Projekt einbezogen werden. Der erste Funken ist offenbar bereits übergesprungen. Eine Mutter, die an der Fortbildung teilgenommen hat, staunte: „Ich wusste gar nicht, dass man sich über das Wandern so viele Gedanken machen kann. Das ist richtig spannend!“ Auch die Kinder, die an den ersten Wanderungen teilgenommen haben, sind sich einig: „Das hat richtig Spaß gemacht!“

Die Wanderungen selbst bieten eine gelungene Verbindung von Wanderstrecken und Spielmöglichkeiten. Dabei kommen alle in Bewegung, erleben Gemeinschaft und genießen das Draußen-Sein. Gerade für die Kinder bietet das freie Spielen in Wald und Feld eine fast unendliche Vielzahl an Möglichkeiten. Bewegungsfördernde Spielideen beziehen auch die Erwachsenen mit ein und sorgen für zusätzlichen Spaß und gemeinsame Action. Aber auch Naturerleben, Kartenlesen und Wanderpicknick finden ihren Platz bei den Wanderungen. Eine Aktive aus der Familienarbeit im Wanderverein fasste es am Ende der Fortbildung schön zusammen: „Ich bin jetzt ganz gespannt auf die Zusammenarbeit und das, was wir zusammen machen werden.“

Die Kooperationspartner starten nun ihre gemeinsamen Wanderungen. Die Aktiven der Familien- und Ortsgruppen in den Wandervereinen unterstützen die Kitas dabei, wöchentliche Wanderungen mit den Kindergartenkindern zu unternehmen. Außerdem bieten die Gruppen Wanderungen für Kinder und Familien an, zu denen gezielt die Familien der Kita-Kinder eingeladen werden. Während der Fortbildungen haben die Kooperationspartner schon viele weitere Ideen entwickelt: von der Wanderkarte für Kinder, über Outdoor-Erste Hilfe und die Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen bis hin zu Spiele-Wanderungen für die ganze Familie. Die Modellphase des Projektes wird also zum Ausprobieren lebhaft genutzt.

Der zweite Teil der Fortbildung ist für Ende März 2017 geplant. Er soll insbesondere dem Austausch und der Vernetzung der Kooperationspartner dienen. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf dem Thema Recht und Versicherung liegen.

Am Freitag, 9. Dezember 2016 tritt der wissenschaftliche Beirat, der das vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Projekt „Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas“ begleitet, zusammen. Das Vorhaben ist Teil von IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Zum Abschluss der Modellphase ist für den 19. September 2017 ein Symposium in Kassel geplant. Die Erfahrungen aus den gemeinsamen Wanderungen und Kooperationen werden insbesondere auch für andere Kitas und Wandervereine interessant sein.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Wanderverband: 0561 9 38 73 – 31 (Christine Merkel); c.merkel@wanderverband.de

0561 9 38 73 – 32 (Anne-Christine Elsner); c.elsner@wanderverband.de

 

Seit November ist Regina Rothenberger neue Pächterin auf unserem Kösseinehaus. Regina freut sich jeden Tag, wenn sie am Morgen die schönen Sonnenaufgänge auf dem Wunsiedler Hausberg erleben darf. Ein Umstand bereitet ihr aber Kopfzerbrechen. Es ist der Schneeräumdienst! Regina hat bisher noch keine Lösung gefunden, wie sie der weißen Pracht Herr werden soll, wenn es dann so weit ist. Aus diesem Grund bittet sie um Unterstützung von Leuten die über entsprechende Räumgeräte verfügen und noch nicht ganz ausgebucht sind. Über einen Anruf würde sich Regina riesig freuen. Telefon: 09232 20 61 | Fax: 09232 7 06 30 | E-Mail: koesseinehaus@gmx.net